© Bezirk Oberfranken

Bezirk Oberfranken: Antrittsbesuch des Präsidenten des Oberlandesgerichts Bamberg

Der neue Präsident des Oberlandesgerichts Bamberg, Lothar Schmitt, besuchte im Rahmen seines Amtsantritts jetzt den Bezirk von Oberfranken. Hier wurde er von Bezirkstagspräsident Henry Schramm herzlich empfangen. Schramm wünschte ihm hierbei ein gutes Gespür für die Menschen und viel Schaffenskraft. Für den gebürtigen Bamberger war der Besuch eine Rückkehr in seine Heimat.

Über Unter- und Mittelfranken zurück nach Oberfranken

Seine berufliche Laufbahn bei der bayerischen Justiz startete Schmitt 1987 als Richter am Amtsgericht Aschaffenburg und bei der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg. Von Juli 1992 bis August 1999 war er als Richter am Landgericht Würzburg beschäftigt. Später folgten Stationen bei der Staatsanwaltschaft Würzburg und als Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg. Im Juni 2008 kehrte er als Vizepräsident an das Landesgericht Würzburg zurück. Von August 2012 an stand Schmitt an der Spitze der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg. Im Dezember 2014 erfolgte seine Ernennung zum Vizepräsidenten des Oberlandesgerichts Bamberg, ehe er drei Jahre später als Generalstaatsanwalt in Nürnberg tätig war. Anfang 2020 wurde Lothar Schmidt schließlich zum Präsidenten des Oberlandesgerichts Bamberg berufen und kehrte wiederum in seine Heimat zurück.

Oberlandesgericht Bamberg eines von Dreien in Bayern

Das Oberlandesgericht Bamberg ist neben dem Oberlandesgericht München und Nürnberg eines der drei Oberlandesgerichte in Bayern und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Zivil- und Strafsachen – vorwiegend mit Berufungen, Beschwerden und Revisionen gegen Urteile und Beschlüsse der Landgerichte.



Anzeige