© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bier-Battle von Weidach: Wandergruppen lassen die Fäuste sprechen

Zwei Wandergruppen, die am 1. Mai teilweise sehr tief auf ihrer Tour in Flasche und Glas geschaut hatten, gerieten am Ortsausgang von Weidach, einem Ortsteil von Weiramsdorf (Landkreis Coburg) aneinander. Ein ganz simpler Grund war für die Auseinandersetzung auf ihrem Weg in Richtung Coburg verantwortlich: Es ging um das liebe Bier!

Bier-Streit eskalierte

Ein 24-jähriger Coburger bediente sich unerlaubterweise aus dem Bierkasten der anderen Wandergruppe und stahl zwei Flaschen Bier. Von den bestohlenen Wanderern darauf angesprochen entgegnete er, dass es zum einen kein Problem und zum anderen dies ein gängiger Brauch sei. Der Bier-Streit zog sich vom Ortsausgang Weidach bis zum Ortseingang Vogelherd hin. Dort eskalierte die Situation und es kam zu einer wilden Schlägerei zwischen den zwei Wandergruppen.

Drei verletzte Wanderer

Aus der Keilerei gingen mindestens drei Personen mit leichteren Verletzungen hervor. Den Coburger Polizisten blieb bei deren Eintreffen nur noch die Aufgabe, mehrere Anzeigen wegen Körperverletzung sowie eine Anzeige des Diebstahls der zwei Flaschen Bier aufzunehmen. Zum Abschluss durften alle Beteiligten sich noch einem Alkoholtest unterziehen. Der niedrigste Wert lag bei 0,58 Promille. Der Spitzenreiter schaffte es immerhin auf 1,92 Promille.

 

 



Anzeige