Biker-Crash in Kulmbach: „Wheelie“ geht mächtig in die Hose!

Am Samstagmorgen (22. Juni) kam es auf der Bundesstraße B289 in Kulmbach zu einem Unfall. Ursache war ein misslungenes Manöver eines 24-jährigen Motorradfahrers. Das Ergebnis war ein hoher Sachschaden und leichte Verletzungen bei dem Biker.

Durch leichtsinniges Manöver Unfall verursacht

Kurz vor der Ausfahrt in Richtung Bayreuth verlor der Mann die Kontrolle über seine Maschine. Mit überhöhter Geschwindigkeit und auf dem Hinterrad fahrend, überholte der 24-Jährige im Vorfeld einen Pkw. Die Geschwindigkeit wurde von diesem jedoch falsch eingeschätzt, weshalb er beim Bremsvorgang die Kontrolle über sein Motorrad verlor und das Heck eines vorrausfahrenden Autos touchierte. So kam der Motorradfahrer im Bereich des Mittelstreifens zum Fall.

Biker wird leicht verletzt

Der Fahrer kam mit leichten Verletzungen in das Klinikum Kulmbach. Der Sachschaden belief sich auf rund 15.000 Euro. Die Fahrbahn war während der Unfallaufnahme nur einspurig befahrbar.



Anzeige