Bindlach (Lkr. Bayreuth): Vier Schwerverletzte bei Verkehrsunfall

Der Zusammenstoß eines Porsche mit einem Rettungswagen forderte am Sonntagvormittag vier Schwerverletzte. Auf der Staatsstraße 2163 bei Allersdorf war der 58-Jährige aus dem südlichen Landkreis Bayreuth mit seinem Porsche auf regennasser Fahrbahn in einer Rechtskurve nach links auf die Gegenspur geraten. Dort prallte er frontal in die linke Fahrzeugfront eines entgegenkommenden Rettungswagens aus Bayreuth. Durch die Wucht des Zusammenstoßes schleuderte der Porsche anschließend nach rechts in den Straßengraben und blieb hier komplett demoliert stehen. Das Rettungsfahrzeug, in dem sich neben den zwei 25 und 30 Jahre alten Sanitätern auch ein 33-jähriger Patient befand, überschlug sich im Anschluss und kam auf der Fahrzeugseite zum Liegen. Alle Insassen der beiden Fahrzeuge erlitten schwere Verletzungen und wurden in umliegende Krankenhäuser transportiert. Bei dem 30-jährigen Rettungsassistenten, der sich zum Unfallzeitpunkt bei dem Patienten im Heckbereich des Rettungswagens befand, besteht nach Auskunft der Ärzte Lebensgefahr.

 

 

Über 100 Rettungskräfte im Einsatz

 

 

Ein Großaufgebot von insgesamt über 100 Einsatzkräften des Rettungsdienstes, der umliegenden Feuerwehren, des Technischen Hilfswerks und der Polizei waren zur Unfallstelle geeilt. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Ein Kriseninterventionsteam betreute die eingesetzten Rettungskräfte im Anschluss. Auf Anordnung der Bayreuther Staatsanwaltschaft unterstützt ein Sachverständiger die Unfallermittlungen der Polizeiinspektion Bayreuth-Land. Für die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten war die Staatsstraße bis in die Nachmittagsstunden gesperrt. An den beiden komplett beschädigten Fahrzeugen entstand insgesamt ein Sachschaden von geschätzten 150.000 Euro.

 

 



 



Anzeige