Bindlach (Lkr. Bayreuth): Wohnhausbrand mit 80.000 Euro

 

Kurz vor 9 Uhr bemerkten mehrere Nachbarn eine starke Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus in der Bahnhofstraße in Bindlach und alarmierten die Feuerwehr. Rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei gingen sofort gegen die lodernden Flammen vor.  Ein 63-jähriger Hausbewohner, der noch erste Löschversuche unternahm, zog sich eine Rauchgasvergiftung zu und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.Eine weitere Bewohnerin erlitt einen Schock und kam ebenfalls in ärztliche Behandlung. Bereits nach einer halben Stunde wurde der Brand durch den schnellen Einsatz der Feuerwehren gelöscht. Ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude konnte verhindert werden. In der Wohnung im Obergeschoss entstand allerdings ein hoher Sachschaden und die enorme Rauchentwicklung zog auch die restlichen Räume des Mehrfamilienhauses stark in Mitleidenschaft. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 80.000 Euro.Die Brandfahnder der Bayreuther Kripo haben die Ermittlungen am Brandort aufgenommen. Nach einer ersten Auskunft liegen derzeit keine Hinweise auf Brandstiftung vor. Womöglich löste ein technischer Defekt das Feuer aus.

 


 



Anzeige