© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bis Ende November: Teil-Lockdown in Oberfranken in Kraft

In Oberfranken, wie auch im gesamten Bundesgebiet, gilt seit dem heutigen Montag (02. November) der einmonatige Teil-Lockdown, der in der letzten Woche in Berlin beschlossen wurde. Wir berichteten!

Teil-Lockdown seit 00:00 Uhr am Montag

Aufgrund der beschlossenen Maßnahmen müssen seit 00:00 Uhr Freizeit- und Kultureinrichtungen wie auch die Gastronomie schließen. Weiterhin dürfen Hotels keine Touristen mehr aufnehmen. Zudem sollen die Bürgerinnen und Bürger möglichst auf Kontakte verzichten beziehungsweise diese auf ein Minimum beschränken. Schulen und Kindertagesstätten bleiben offen, ebenso die Geschäfte.

Bis Ende November gelten diese Maßnahmen:

Maskenpflicht:

  • im ÖPNV
  • beim Einkaufen
  • auf stark frequentierten Plätzen (z. B. in Fußgängerzonen, auf Marktplätzen, in öffentlichen Gebäuden)
  • an allen Schulen ab Jahrgangsstufe 1 auch am Platz
  • in Universitäten ab sofort auch am Platz
  • am Arbeitsplatz überall dort, wo der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann (z. B. Fahrstühle, Flure, Kantine – mit Ausnahme der Einnahme des Essens – und Ein- bzw. Ausgänge)

 

Kontaktbeschränkung:

  • auf ein absolut nötiges Minimum, d. h. maximal 10 Personen aus zwei Haushalten
  • dies gilt für den gemeinsamen Aufenthalt im öffentlichen Raum und für Treffen in privat genutzten Räumen bzw. Grundstücken

 

Tourismus:

  • Verzicht auf private Reisen und Besuche
  • Übernachtungen nur für notwendige, nicht touristische Zwecke
  • Geschäftsreisen sind erlaubt

 

Freizeiteinrichtungen:

  • werden geschlossen: Darunter fallen u. a. Theater, Konzerthäuser, Opern, Spielhallen, Kinos, Freizeitparks, Fitnessstudios, Sportanlagen und Schwimmbäder

 

Gastronomie:

  • Gaststätten, Bars und Kneipen werden geschlossen
  • ERLAUBT: Lieferung und Abholung von Speisen

 

Alkoholverbot:

  • auf öffentlichen Plätzen in der Zeit von 22:00 Uhr bis 6:00 Uhr

 

Verkaufsverbot von Alkohol:

  • an Tankstellen und anderen Verkaufsstellen (z.B. Kiosk) von 22:00 Uhr bis 6:00 Uhr

 

Dienstleistungsbetriebe:

  • schließen müssen z.B. Kosmetikstudios, Massagepraxen und Tattoo-Studios
  • WEITERHIN OFFEN: Friseure, Physiotherapie

 

Groß- und Einzelhandel:

  • darf unter Hygiene-Auflagen geöffnet bleiben

 

Gottesdienste / Beerdigungen auf dem Friedhof:

  • keine zusätzlichen Einschränkungen
  • Auskünfte erteilt das zuständige Pfarramt

 

Schulen & Kitas:

  • bleiben weiterhin geöffnet

 

Einrichtungen der Sozial- und Jugendhilfe:

  • sowie vergleichbare Beratungseinrichtungen bleiben geöffnet
Weiterführende Informationen


Anzeige