Bischofsgrün (Lkr. Bayreuth): Baubeginn der Jugendschanze K 30

Unser Thema im Sport – Heute ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„…

 

Die Bauarbeiten zum Neubau der K30-Schülerschanze am Standort Bischofsgrün (Lkr. Bayreuth) beginnen noch im Juni 2014. Als Baubeginn wurde bei der am Dienstag (10. Juni) stattgefundenen Baustelleneinweisung der 23.Juni 2014 vereinbart.

Der Zweckverband zur Förderung des Landesleistungszentrums für nordische Disziplinen im Fichtelgebirge (LLZ Fichtelgebirge) errichtet damit einen weiteren wichtigen Baustein im „System der ansteigenden Schanzengrößen“. Damit wird endlich eine schwierige Lücke in der Talentausbildung im Fichtelgebirge geschlossen.

Die K30 als Baustein zur optimalen Entwicklung von jungen Talenten

Die Baumaßnahme umfasst den Neubau der Schülerschanze K30 im LLZ Fichtelgebirge. Die Schülerschanze K30 wird neben den bereits vorhandenen Ochsenkopfschanzen K64 und K15 in Bischofsgrün errichtet. Sie ist in die Ochsenkopfschanzen-Arena integriert. Die Schülerschanze K30 ist anerkannter Bestandteil des aktuellen Entwicklungskonzeptes des LLZ Fichtelgebirge. Sie stellt einen wichtigen Lückenschluss im „System der ansteigenden Schanzengrößen“ dar und somit einen Baustein zur optimalen Entwicklung von jungen Talenten.

Die K30 als letztes notwendige Modul im System der ansteigenden Schanzengrößen

Horst Hüttel, Sportlicher Leiter Skisprung und Nordische Kombination im DSV beurteilt die Bedeutung der Schanze als sehr hoch: „Das System der ansteigenden Schanzengrößen im LLZ Fichtelgebirge genießt für unsere Nachwuchsstützpunkte einen bundesweiten Vorbildcharakter, da es die spezifischen Belange einer optimalen Technikausbildung berücksichtigt.“

Die Kosten für die Bauarbeiten belaufen auf eine halbe Million Euro

Die Schanze soll bis zum Pfingstspringen im kommenden Jahr 2015 betriebsbereit sein. Die veranschlagten Kosten belaufen sich auf etwas mehr als eine halbe Million Euro, die vorrangig durch den Freistaat Bayern, unter Mitförderung des Landkreises Bayreuth (Sportförderung) sowie der Gemeinde und den Skiclub Bischofsgrün geschultert werden.

 



 



Anzeige