© News5 / Merzbach

BMW & Mercedes crashen: Illegales Sportwagenrennen im Landkreis Bamberg?

UPDATE (15:00 Uhr):

Bei dem schweren Unfall auf der Staatsstraße 2261 am Donnerstagabend gegen 19:30 Uhr wurden drei Personen zum Teil lebensgefährlich verletzt. Im Fokus der Ermittlungen stehen die Fahrer (26 und 27 Jahre) zweier Sportwagen, eines Mercedes GT und eines BMW Alpina B3. Wie die Polizei berichtete, fuhren die zwei Männer im Bereich der Anschlussstelle Schlüsselfeld trotz Überholverbots nebeneinander, weshalb die Vermutung derzeit nahe liegt, dass es sich um ein illegales Autorennen handelte, in welches ein außenstehender Autofahrer hineingezogen wurde.

Kollision zwischen drei Fahrzeugen

Der 26-Jährige soll, nachdem er ausgeschert hatte, einen entgegenkommenden Mitsubishi Geländewagen übersehen haben. Beim Versuch auszuweichen, kollidierte er mit dem BMW des 27-Jährigen und kam mit seinem rund 500-PS starken Boliden quer zum Stehen. Der Mitsubishi-Fahrer (55) konnte nicht mehr reagieren und prallte dem silbernen Sportwagen in die Seite. Der BMW-Fahrer prallte schließlich noch in das Heck des Mercedes.

Mercedes-Fahrer lebensgefährlich verletzt

Bei dem Aufprall wurde der Mercedes-Fahrer lebensgefährlich verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in eine Klinik. Laut Polizeiaussagen vom heutigen Freitag ist der Mann nun außer Lebensgefahr. Der Fahrer des Geländewagen wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der BMW-Fahrer leicht. Um die genaue Unfallursache zu klären, sicherte die Polizei vor Ort Spuren. Besonders im Fokus steht bei den Ermittlungen der Verdacht eines illegalen Rennens. Allein der Schaden am Mercedes betrug laut Polizei 150.000 Euro.

Sportwagenfahrer kennen sich

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler kennen sich die beiden Sportwagenfahrer. Demnach sollen sie auf dem Heimweg vom Training bei einem Sportverein gewesen sein.

Statement der Polizei
Raser-Unfall bei Schlüsselfeld: "Wenn ein Kleinwagen entgegenkommt, kann es Tote geben"
Statement von Siegfried Archut, Leiter PI Neustadt an der Aisch

ERSTMELDUNG (10:15 Uhr):

Zu einem schweren Unfall mit zwei beteiligten Sportwagen kam es am Donnerstagabend (10. Juni) auf der Staatsstraße 2261 bei Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg). An dem Unfall zwischen Niederndorf (Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim) und der Anschlussstelle Schlüsselfeld waren unter anderem ein Mercedes GT und ein BMW Alpina B3 beteiligt. Laut News5 prüft die Polizei derzeit den Verdacht auf ein illegales Autorennen. Ein 27-Jähriger wurde bei der Kollision lebensgefährlich verletzt.

Überholen trotz Verbot?

Ersten Informationen nach war der Mercedes-Fahrer (27) und ein nachfolgender BMW zwischen Niederndorf und der Anschlussstelle Schlüsselfeld unterwegs, als beide Sportwagen trotz durchgezogener Linie und Sperrfläche zum Überholen eines Lastwagens ausscherten. Hierbei übersah der 27-Jährige offensichtlich einen entgegenkommenden Mitsubishi Geländewagen. Beim Versuch auszuweichen, verlor der Fahrer auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über den rund 500-PS starken Boliden und rutschte über die Fahrbahn.

BMW prallt in das Mercedes-Heck

Der 55-jährige Mitsubishi-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und prallte dem silbernen Sportwagen in die Seite. Auch dem nachfolgenden BMW-Fahrer war es den ersten Angaben nach nicht mehr möglich, seinen Wagen rechtzeitig zum Stehen zu bringen. Er prallte ins Heck des schräg stehenden Mercedes.

Drei Personen werden verletzt

Bei dem Aufprall wurde der Mercedes-Fahrer lebensgefährlich verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in eine Klinik. Der Fahrer des Geländewagen wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Der BMW-Fahrer soll leichtere Verletzungen erlitten haben.

Blutentnahmen bei den Fahrern angeordnet

Um die genaue Unfallursache zu klären, sicherte die Polizei vor Ort Spuren. Besonders im Fokus steht laut News5-Angaben bei den Ermittlungen der Verdacht eines verbotenen Rennens unter den Sportwagenfahrern. Bei beiden Fahrern wurde zusätzlich eine Blutentnahme angeordnet. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf etwa 220.000 Euro.

Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Video von der Unfallstelle
Sportwagen kollidieren bei Schlüsselfeld: Drei Verletzte & 220.000 Euro Schaden


Anzeige