Bombendrohung in Bamberg: 72-Jähriger Verdächtiger festgenommen

Die Kripo Bamberg hat nach umfassenden Ermittlungen einen Tatverdächtigen ermittelt und festgenommen, der am Dienstag (1. Oktober 2013) eine Tasche mit einem Hinweis auf eine Bombe in einer Telefonzelle in der Nähe des Bamberger Hauptbahnhofes abgelegt hatte. Gegen den 72-jährigen Mann wurde Haftbefehl erlassen. Gegen Auflagen wurde dieser außer Vollzug gesetzt.

Umfangreiche Spurensuche in den letzten Tagen

Nachdem ein Einsatzkommando aus München feststellte, dass von der Tasche keine Gefahr ausging, nahm die Bamberger Kripo und die Polizei Bamberg-Stadt die Ermittlungen auf. Die Kriminalisten gingen in Zusammenarbeit mit der Bamberger Staatsanwaltschaft zahlreichen Spuren nach. Diese umfangreichen Recherchen führten zu Vernehmungen.

72-jähriger Bamberger überführt

Bei den Ermittlungen geriet ein 72 Jahre alter Mann ins Visier der Kripo. Der Bamberger legte bereits seit längerer Zeit Briefe mit Bildern und Texten zu verschiedenen Themen im Bamberger Stadtgebiet, insbesondere in Telefonzellen, aus. Weitere Indizien führten dazu, dass der Mann als Verfasser der Bombendrohung überführt werden konnte.

Senior legt Geständnis ab

Am Samstagmorgen (8:15 Uhr) nahmen Bamberger Kripobeamte den Tatverdächtigen auf frischer Tat fest. Der 72-jährige Bamberger legte inzwischen ein umfangreiches Geständnis ab. Am Samstagnachmittag wurde der Rentner auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg dem Ermittlungsrichter vorgeführt der gegen ihn Haftbefehl erließ.

 


 

 



Anzeige