Brand in Hallerstein

Rund 75.000 Euro Sachschaden verursachte der Brand in einem Wohnhaus am Samstagnachmittag im Ortsteil Hallerstein. Zwei Anwohner erlitten leichte Verletzungen. Kurz nach 15.15 Uhr bemerkte die Bewohnerin die Flammen mit starker Rauchentwicklung im Bereich des Dachgeschoßes des Anwesens und rief sofort den Notruf an. Schnell eilten die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei vor Ort. Das Ehepaar konnte das Haus rechtzeitig verlassen, erlitt aber eine leichte Rauchgasvergiftung. Der Rettungsdienst brachte die Rentner vorsorglich in ein Krankenhaus. Schnell gelang es den Feuerwehrleuten den Brand unter Kontrolle zu bringen und so weiteren Schaden zu verhindern. Das Dachgeschoß sowie das Obergeschoß wurden jedoch erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Hof hat die Ermittlungen am Brandort aufgenommen.



Anzeige