Brandstifter-Prozess in Hof: Angeklagte soll Laden in Marktredwitz angezündet haben

Vorsätzliche Sachbeschädigung, schwere Brandstiftung sowie versuchter Mord in sechs Fällen. Alle diese Punkte sind Inhalt einer Anklage, die am heutigen Montagmorgen (05. November) vor dem Hofer Landgericht verlesen wurde. Drei mutmaßliche Täter sollen in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) ein Lebensmittelgeschäft in Brand gesteckt haben. 

Syrisches Lebensmittelgeschäft brennt im Januar

Die Tat ereignete sich Anfang dieses Jahres. (Wir berichteten). Drei mutmaßliche Täter setzten am 15. Januar um 3:00 Uhr ein syrisches Lebensmittelgeschäft in Marktredwitz mit Benzin in Brand. Das Feuer wurde rasch bemerkt und die Feuerwehr konnte alle sechs Bewohner aus den Mietwohnungen oberhalb des Geschäfts retten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ging sehr schnell von Brandstiftung.

Tatmotiv noch unklar

Einer der mutmaßlichen Täter konnte gefasst werden und steht nun in Hof vor Gericht. Ihm wird vorgeworfen den Tod der sechs Mieter in Kauf genommen zu haben, was den Tatbestand des versuchten Mordes erfüllt. Warum er das Geschäft abbrennen wollte, ist noch nicht endgültig geklärt, die Staatsanwaltschaft Hof vermutet in ihrer Anklageschrift, dass er im Auftrag eines anderen gehandelt haben könnte.



Anzeige