Brandstifter von Oberzettlitz: Verteidiger kündigt Revision an

Das gestrige Urteil des Landgerichts Bayreuth gegen den 65-Jährigen aus Unterfranken ist noch nicht rechtskräftig. Eine Woche lang kann dagegen Revision eingelegt werden. Und genau das will der Verteidiger des Verurteilten tun.

Wegen versuchten Mordes in vier Fällen und schwerer Brandstiftung ist der Mann gestern Nachmittag schuldig gesprochen worden. Neun Jahre und zwei Monate soll er deswegen ins Gefängnis. Der 65-Jährige hatte im Januar diesen Jahres ein Einfamilienhaus im Kulmbacher Stadtteil Oberzettlitz in Brand gesteckt. Mitten in der Nacht, während die vierköpfige Familie in ihren Betten schläft, legt der Täter Feuer an der Terrassentür und an der Haustür. Wie durch ein Wunder bemerkt die Familie das Feuer und kann sich aus dem Haus retten. Niemand wird bei dem Brandanschlag verletzt.

 

Unser Bericht vom 23.01.2015:

 



 



Anzeige