© Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. Kommanditgesellschaft

Brose: Engere Zusammenarbeit mit Volkswagen geplant

Der oberfränkische Automobilzulieferer Brose will künftig enger mit Volkswagen zusammenarbeiten. Dies gab das Unternehmen mit Sitz in Coburg jetzt bekannt. Wie das Unternehmen mitteilte, ist geplant, mit der VW-Tochter SITECH im Bereich Komplettsitze und Sitzstrukturen zu kooperieren.

Grünes Licht vom Bundeskartellamt als letzte Hürde

Die Gesellschaften sind als Partner zu jeweils 50 Prozent an dem Joint Venture beteiligt, da beide Unternehmen das notwendige Know-How, Fahrzeuginnenräume speziell im Bereich der Sitzfertigung zu gestalten, mit einbringen. Strukturen und Wissen sollen in dem Gemeinschaftsprojekt zukünftig noch besser aufeinander abgestimmt werden. Nach den finalen Vertragsverhandlungen muss dann noch das Bundeskartellamt sein grünes Licht hierfür geben.



Anzeige