Bundespolizei verhaftet gesuchten Amerikaner

Gefängnis statt Geldstrafe: Weil ein Amerikaner seine Rest-Geldstrafe nicht zahlen konnte, muss er nun für 46 Tage ins Gefängnis.

Gestern Nachmittag war der 32-Jährige mit dem Zug von Frankfurt am Main nach Würzburg unterwegs. Bundespolizisten kontrollierten den Reisenden gegen 14:00 Uhr kurz vor dem Bahnhof Aschaffenburg – und stellten die Fahndungsnotierung fest.

Der Mann wurde 2012 durch das Amtsgericht Frankfurt wegen unerlaubten Aufenthalts zu einer Geldstrafe von 1500 Euro, ersatzweise 50 Tage Gefängnis, verurteilt. Davon waren noch 1380 Euro offen – oder 46 Tage Gefängnis, die der Amerikaner nun in der Haftanstalt verbringen muss.



Anzeige