Bundestagswahl: Stimmzettel-Fehldrucke im Wahlkreis Hof-Wunsiedel

Im Wahlkreis Hof-Wunsiedel ist es im Vorfeld der Bundestagswahl am 22. September 2013 zu einer Panne gekommen. Die 195.000 Stimmzettel des Wahlkreises müssen neu gedruckt werden, da eine erste Version einen Fehler enthielt. Zu größeren Verzögerungen beim Versand der Briefwahlunterlagen im Bundestagswahlkreis Hof-Wunsiedel führt dies allerdings nicht. Die Stimmzettel für Landtags- oder Bezirkstagswahl sind davon ausdrücklich nicht betroffen.

Kleinigkeit mit großer Auswirkung

Der Fehldruck ist eigentlich nur um eine Kleinigkeit: Ein Bürger wies darauf hin, dass im Bereich der Erststimme ein leeres Feld, auf dem auch korrekterweise kein Erststimmen-Kandidat angegeben war, dennoch einen „Feld-Kreis“ zum Ankreuzen des leeren Feldes enthielt.

Wahlamtsleiter Gerhard Weiß: „Normalerweise sollte niemand auf die Idee kommen ein leeres Feld anzukreuzen, dennoch gehört der Kreis dort natürlich nicht hin, da andere leere Felder auf dem Stimmzettel über keinen solchen Kreis zum Ankreuzen verfügen. Wir haben deshalb sofort die zuständigen Landratsämter und damit auch die Gemeinden im Wahlkreis informiert und darum gebeten, den Versand von Briefwahlunterlagen bis zur Klärung des Falles zunächst zurück zu halten.“

Neudruck zur Sicherheit

Um möglichen juristischen Auseinandersetzungen vorzubeugen werden die Stimmzettel neu gedruckt. Dieser Neudruck läuft derzeit und wird schon in Kürze abgeschlossen sein. Bislang sind fast keine Briefwahlunterlagen zur Bundestagswahl im Wahlkreis Hof-Wunsiedel verschickt worden. Lediglich einige im Ausland lebende Deutsche sowie eine geringe Zahl hier lebender Bürger haben bereits den fehlerhaften Stimmzettel erhalten. Diese Personen werden von ihren Heimatkommunen mit einem Schreiben nun sehr zeitnah über den Fehldruck informiert umso etwaige Missverständnisse bei der Abstimmung zu vermeiden.

Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 



Anzeige