© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Bundesweiter Abbau: Commerzbank AG schließt mehrere Filialen in Oberfranken

Die Commerzbank AG baut bundesweit ab. Betroffen von den Filial-Schließungen ist auch Oberfranken. Von insgesamt 790 werden 340 Standorte deutschlandweit geschlossen. Davon insgesamt fünf Geschäfte im Landkreis Hof, Wunsiedel und Bayreuth.

Diese Filialen in Oberfranken bleiben bestehen

Wie die Commerzbank AG in einer offiziellen Mitteilung gegenüber TVO bekannt gibt, bleiben bundesweit 450 Standorte bestehen. Dazu zählen auch in Oberfranken die Filialen: Bayreuth, Hof, Marktredwitz, Kulmbach, Naila, Selb und zudem Auerbach in der Oberpfalz.

Commerzbank AG möchte 240 Filialen noch dieses Jahr schließen – Darunter auch Weidenberg

Bereits Oktober dieses Jahres möchte die Commerzbank AG die ersten 240 Geschäfte schließen. Darunter ist auch die Filiale in Weidenberg im Landkreis Bayreuth. Die Filialen in Münchberg, Pegnitz, Rehau und Wunsiedel schließen im kommenden Jahr 2022. Wie viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von dem Abbau betroffen sind, ist derzeit nicht bekannt.

Die klassische Filiale verliere bei Kunden immer mehr an Bedeutung

Die Filiale verliere für tägliche Bankgeschäfte bei Kunden immer mehr an Bedeutung. Das Smartphone sei zu einem wichtigen Kontaktkanal geworden, so begründet die Commerzbank AG ihren bundeweiten Abbau. Parallel zu den Schließungen wird die persönliche Beratung über Telefon, Video, Chat und E-Mail ausgebaut. Im ersten Schritt beraten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Kundinnen und Kunden aus zentralen Standorten zunächst telefonisch. Ab Ende 2022 sollen Kundinnen und Kunden eine persönliche Beratung erhalten. Bedeutet per Telefon, Video, Chat und E-Mail.

„Wir haben während der Pandemie festgestellt, dass Beratung „remote“ – also ohne Filiale – gut funktioniert und für den Kunden schnell, einfach und bequem ist. Unsere Strategie bleibt digital und persönlich, denn das persönliche Gespräch ist nach wie vor ein wichtiger Bestandteil unserer Kundenbetreuung.“

(Wolfgang Bauer, Niederlassungsleiter).

Betroffene Kundinnen und Kunden werden informiert, sobald der Zeitplan und die Details zu den Schließungen der einzelnen Filialen feststehen, heißt es weiter im Schreiben der Commerzbank AG.



Anzeige