© Bezirk Oberfranken

Burgebrach: Ehrenmedaille für einen Global Player aus Oberfranken

Für seine Leistungen in den Bereichen Wirtschaft, Soziales und Kultur wurde Unternehmer Hans Thomann junior am Dienstagabend (24. Oktober) in Burgebrach (Landkreis Bamberg) mit der Ehrenmedaille des Bezirks Oberfranken in Silber ausgezeichnet. Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler betonte in seiner Laudatio allen voran die Heimatverbundenheit und die nachhaltige Ausrichtung der Firma Thomann sowie das soziale und kulturelle Engagement.

Thomann bleibt seiner Heimat treu

„Sie sind unbestritten ein Global Player aus Oberfranken“, begrüßte Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler den neuen Ehrenmedaillenträger des Bezirks Oberfranken, Hans Thomann junior, mit Blick auf die bis zu 20.000 Sendungen, die den weltweit größten Musikversandhandel täglich verlassen. Hans Thomann sei sein Erfolg nie zu Kopf gestiegen. Trotz einer Vielzahl verlockender Angebote habe er stets am Standort in Treppendorf (Landkreis Bamberg) und seiner oberfränkischen Heimat festgehalten, verdeutlichte Dr. Denzler. „Das Beispiel der Firma Thomann hat gezeigt, dass der Standort für ein Versandunternehmen in unserer globalisierten Welt eine untergeordnete Rolle spielt. Sie haben die Vorzüge unserer Region gesehen und sich bewusst dazu entschieden, hier zu investieren. Baukräne gehören ja schon fast zum festen Ortsbild von Treppendorf“, so der Bezirkstagspräsident.

Soziales Engagement

Neben seinem erfolgreichen Wirken als oberfränkischer Unternehmer erhielt Hans Thomann junior die Auszeichnung vor allem auch für sein vorbildliches soziales und kulturelles Engagement: Die 2012 gegründete Hans Thomann-Stiftung fördert die musikalische Erziehung von Kindern und Jugendlichen durch die Bereitstellung von Instrumenten, die Kostenübernahme für Unterricht und für Musik-Stipendien. Im Rahmen von Integra Mensch beschäftigt das Musikhaus Thomann auch Menschen mit Behinderung und gibt ihnen dadurch eine Chance auf dem ersten Arbeitsmarkt.



Anzeige