© TVO / Symbolbild / Archiv

Burgebrach: Standort für Ersatzneubau der JVA Bamberg

Burgebrach im Landkreis Bamberg wird Standort für den sogenannten Ersatzneubau der Justizvollzugsanstalt Bamberg. Das teilte Bayerns Justizminister Winfried Bausback am Mittwoch (24. Februar) mit. Allerdings hängt die endgültige Standortentscheidung noch von einem baufachlichen Gutachten ab. Das Staatliche Bauamt der Domstadt wurde bereits mit der Prüfung beauftragt.

Investitionen in Burgebrach von 60 Millionen Euro

In Zahlen würde das für Burgebrach eine Investition von rund 60 Millionen Euro bedeuten. 280 Haft- und 140 Arbeitsplätze würden entstehen. Die neue JVA würde die Justizvollzugsanstalt in der Bamberger Innenstadt komplett ablösen. Das Areal im Bamberger Zentrum würde vom Freistaat aufgegeben und könnte somit für neue städtebauliche Maßnahmen genutzt werden.

Bekanntgabe für Marktredwitz am 2. März

Wo die neue Justizvollzugstanstalt in Marktredwitz gebaut wird – dies will Bayerns Justizminister Winfried Bausback in der kommenden Woche veröffentlichen. Am Mittwoch (2. März) wird demnach feststehen, ob die JVA für rund 350 Insassen nun am Standort Wölsau oder am Standort Lorenzreuth/Rathaushütte entsteht. Hier liegt die Investitionssumme bei 73 Millionen Euro, verbunden mit 190 Arbeitsplätzen.



Anzeige