Burgkunstadt: Ermittlungen gegen Chemie-Lehrerin

Gegen die junge Lehrerin, in deren Unterricht es gestern an der Realschule Burgkunstadt zu Brandverletzungen zweier Schüler gekommen war, ermittelt nun die Staatsanwaltschaft.

Wie die Polizei bestätigt, wird der Vorwurf der fahrlässigen Körperverletzung überprüft. Im Rahmen eines Versuchs im Chemieunterricht war es zu einer Stichflamme gekommen, durch die zwei Neuntklässler mittelschwere Verbrennungen im Bauchbereich und an Oberschenkel sowie Unterarm erlitten haben.

 

Unser Beitrag vom Mittwoch (8. Oktober):

 



 



Anzeige