© Polizeipräsidium Oberfranken

Burgkunstadt: Reichsbürger leistet massiven Widerstand bei Festnahme

Mehrere Beamte der Lichtenfelser Polizei vollzogen gestern Haftbefehle gegen einen 43-Jährigen in Burgkunstadt. Hierbei leistete er Widerstand und wurde verletzt. Bei dem Mann handelt es sich um einen Reichsbürger. Er sitzt seit Dienstag (21. März) in einer Justizvollzugsanstalt.

Reichsbürger verbarrikadiert sich in seiner Wohnung

Am Dienstagmorgen stand die Lichtenfelser Polizei mit den Haftbefehlen, die unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung erlassen wurden, vor der Türe des Mannes. Trotz mehrmaliger Aufforderung, die Türe zu öffnen, weigerte sich der Mann, die Polizeibeamten herein zu lassen. Daraufhin ließen die Beamten zur Öffnung der Türe einen Schlüsseldienst verständigen. Trotz der dann geöffneten Haustüre stemmte sich der Mann von innen kräftig dagegen. Letztendlich gelang es den Einsatzkräften das Haus zu betreten.

43-Jähriger wehrt sich gegen Verhaftung

In diesem Zusammenhang überwältigten ihn die Polizisten und legten ihm Handschellen an. Auch hierbei wehrte er sich mit Händen und Füßen und zog sich leichte Verletzungen zu. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen Reichsbürger, der bereits in der Vergangenheit wegen Gewaltdelikten aufgefallen war. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Coburg.



Anzeige