© Stadt Kulmbach

Campus Kulmbach: Kabinett in München beschließt weitere wichtige Schritte

Wie der CSU-Landtagsabgeordnete Martin Schöffel berichtet, hat das Kabinett in München weitere zentrale Schritte für den Ausbau der Fakultät für Lebenswissenschaften der Universität Bayreuth in Kulmbach beschlossen. So ist die Besetzung von Professuren im Gange. Zwei Masterstudiengänge sind geplant.

 

Ich bin begeistert von der Konzeption der Universität Bayreuth. Kulmbach wird zu einem führenden Standort für Forschung und Lehre zum Thema Lebensmittel.

(Martin Schöffel, MdL CSU)

 

Ersten sechs Professuren international ausgeschrieben

Für die siebte Fakultät der Universität Bayreuth, die im März 2019 eingeweiht wurde, wurden die ersten sechs Professuren international ausgeschrieben. Die Besetzungen sollen im Laufe des Sommersemesters 2020 erfolgen. Ebenfalls in der Ausschreibung befindet sich eine Stelle für den Aufbau des Studentenservice in Kulmbach.

Masterstudiengänge entstehen

Zum Wintersemester 2020/2021 ist der Start des Masterstudiengangs „Food Quality and Safety“ vorgesehen, ein an den Bedürfnissen der Wirtschaft orientiertes, interdisziplinäres Studienangebot. Ferner ist die Einführung des Masterstudiengangs „Global Food, Nutrition and Health“ geplant.

Neubau mittelfristig geplant

Die Unterbringung der Fakultät für Lebenswissenschaften erfolgt interimsweise in Anmietungen. Mittelfristig ist die Errichtung eines staatlichen Neubaus geplant. Im Zuge der Umsetzung der Hightech Agenda Bayern wird die Fakultät in den kommenden Jahren weiter ausgebaut.

 

Viele Zusammenhänge von Ernährung auf die menschliche Gesundheit sind noch unerforscht und bieten große Chancen für den Standort. Ich freue mich, dass die Staatsregierung dem Thema so hohe Bedeutung gibt und setze mich weiter dafür ein, dass die Umsetzung vor Ort im Zusammenspiel von Uni Bayreuth, Oberbürgermeister Henry Schramm und den staatlichen Behörden weiter gut voran gebracht wird.“

(Martin Schöffel, MdL CSU)



Anzeige