Chaosfahrt bei Pegnitz: Frau (47) macht A9 mit Tochter im Wagen unsicher

Am Sonntagnachmittag (05. Januar) staunte eine zivile Videostreife der Verkehrspolizei Bayreuth nicht schlecht. Ein weißer Hyundai überholte rechts, ignorierte das Tempolimit und pfiff auf Abstandsvorgaben.

Polizei wird auf weißen Hyundai aufmerksam

Die zivile Streife wurde beim gestrigen hohen Verkehrsaufkommen nach der Einhausung Bayreuth von einem weißen Hyundai aus Mecklenburg Vorpommer, welcher es sehr eilig hatte, rechts überholt. Die Beamten starteten daraufhin die Aufzeichnung und nahmen die Verfolgung auf.

Verfolgung mit 195 Stundenkilometern

Es konnten während der Fahrt Geschwindigkeiten von bis zu 195 km/h bei erlaubten 130 km/h gemessen werden. Weiter wurden mehrere Abstandsverstöße festgestellt. Unter anderem hielt das Fahrzeug bei 180 km/h einen Abstand zum Vorausfahrenden von weniger als 16 m ein.

Fahrerin hat 9-jährige Tochter im Wagen dabei

Bei der Kontrolle staunten die Beamten nicht schlecht, da es sich bei dem ungestümen Fahrzeugführer um eine 47-jährige Dame handelte und auf der Rücksitzbank saß ihre 9-jährige Tochter. Der Fahrerin wurde ihre rücksichtslose Fahrweise per Videobeweis aufgezeigt, danach zeigte sie sich einsichtig. Trotzdem erwartet die Dame nun eine Anzeige mit einer Strafe von 780 Euro und 5 Punkte in Flensburg.



Anzeige