© Polizeipräsidium Oberfranken

Coburg: Vermisste 14-Jährige wieder aufgetaucht

UPDATE (14:45 Uhr):

Die seit Montagabend vermisste 14-Jährige aus dem Coburger Stadtteil Scheuerfeld wurde durch Polizeikräfte im Zuge der Fahndungsmaßnahmen in der Coburger Innenstadt wohlbehalten aufgegriffen. Anschließend wurde sie an ihre Eltern übergeben. Die Polizei bedankt sich für die Unterstützung aus der Bevölkerung und beendet hiermit die Öffentlichkeitsfahndung. Bei der Suche nach dem vermissten Mädchen waren auch die Rettungshundestaffeln des BRK gefordert. Der Fachberater „Rettungshunde“ wurde bereits in der Nacht zum Dienstag gegen 01:00 Uhr alarmiert und leitete daraufhin, in enger Absprache mit der Polizei, weitere Schritte ein. Kurze Zeit später rückten die BRK-Rettungshundestaffeln Coburg, Haßberge, Bad Kissingen und die ASB-Rettungshundestaffeln Coburg und Kronach an und machten sich auf die Suche nach dem vermissten Mädchen.

ERSTMELDUNG (10:45 Uhr):

Seit Montagabend (16. Oktober) um 21:00 Uhr wird eine 14-Jährige aus dem Coburger Stadtteil Scheuerfeld vermisst. Laut Polizei verließ das Mädchen am Abend die elterliche Wohnung. Seitdem gibt es keinen Kontakt mehr zu ihr.

Beschreibung der 14-Jährigen

Aufgrund gesundheitlicher Probleme bei der 14-Jährigen begann bereits in der Nacht eine umfangreiche Suchaktion, bei der auch Flächensuchhunde eingesetzt wurden. Das Mädchen wird wie folgt beschrieben:

  • 163 cm groß
  • schlanke Figur
  • blonde, lange Haare - vermutlich zu einem Zopf gebunden.
  • Bekleidet war sie zuletzt mit einer hellblauen Jeans, einem schwarz-grauen Pullover sowie einem dicken grauen Schal.

Hinweise zum Aufenthaltsort nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Rufnummer 09561/645-140 oder über Notruf 110 entgegen.



Anzeige