Coburg: 22 Jahre alte Frau brutal vergewaltigt

Einen bislang unbekannten Sexualstraftäter sucht die Kripo Coburg mit Hochdruck. Der etwa 25 bis 30 Jahre alte Mann hat am frühen Samstagmorgen in Coburg eine 22-Jährige zunächst bedrängt und dann vergewaltigt. Die junge Frau erlitt hierbei Verletzungen. Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise.

Kurz nach 4 Uhr befand sich die 22-Jährige auf dem Nachhauseweg von der Coburger Innenstadt in Richtung Neuer Weg. Offensichtlich verfolgte der Unbekannte die Frau. Sie konnten den Mann erstmals im Bereich der Judenbergunterführung wahrnehmen. Hier bedrängte der Mann sein Opfer plötzlich und zeigte eindeutige sexuelle Absichten.  Die junge 22-Jährige flüchtete sich daraufhin in den Hausgang eines Anwesens im Neuen Weg. Allerdings gelang es dem Verfolger, die Frau dort zu vergewaltigen. Anschließend flüchtete der Verbrecher im Schutz der Dunkelheit. Die junge Frau erlitt massive Verletzungen und musste umgehend in ein Krankenhaus gebracht werden. Erste Fahndungsmaßnahmen der Coburger Polizei am frühen Samstagmorgen erbrachten zunächst keine Hinweise auf die Identität des Mannes.

Kripo ermittelt auf Hochtouren

Die Kriminalpolizei Coburg hat noch in den Morgenstunden die Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Verbrechen aufgenommen. Neben Vernehmungen und der Sicherstellung verschiedener Spuren am Tatort, kamen am Samstag auch mehrere Personensuchhunde zum Einsatz. Diese konnten den Fluchtweg des Täters rekonstruieren. Demnach muss der Mann in Richtung Zentraler Omnibusbahnhof und von dort zum Parkhaus Zinkenwehr gelaufen sein. Sein weiterer Fluchtweg führte allem Anschein nach über den Großparkplatz Anger in Richtung Obere Anlage. Dort verliert sich dann allerdings die Spur des Täters.

Der Sexualtäter wird nach derzeitigem Ermittlungsstand wie folgt beschrieben:

–          25 bis 30 Jahre alt

–          170 bis 175 Zentimeter groß

–          trug dunkle Oberbekleidung

–          Winterjacke

–          Kapuze tief ins Gesicht gezogen

Zur Erlangung weiter Hinweise auf den Mann erbitten die Ermittler der Coburger Kripo Hinweise aus der Bevölkerung:

–          Wer hat am frühen Samstagmorgen ab etwa 4.30 Uhr im Bereich Zentraler Omnibusbahnhof, Parkhaus Zinkenwehr, Großparkplatz Anger und Obere Anlage den Flüchtenden beobachtet?

–          Wer hat eventuell den beschriebenen Mann gegen 4 Uhr bei der Verfolgung der jungen Frau von der Innenstadt in Richtung Judenbergunterführung gesehen?

–          Wer ist eventuell in der Nacht zum Samstag von dem Beschriebenen belästigt worden?

–          Wer kann weitere Angaben zu dem beschriebenen Unbekannten machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Coburg unter der 09561/645-0 entgegen.



Anzeige