© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: 24-Jähriger nutzt Berufsschule als „Hotel“

Einen 24-jährigen Mann fanden Polizisten am Sonntagvormittag (11. März) im Gebäude der Staatlichen Berufsschule Coburg II in der Kanalstraße vor. Eingerollt in einen Teppich schlief er den Schlaf des Gerechten.

Hausmeister findet den ungebetenen Gast

Der 24-Jährige, der in den frühen Morgenstunden des Sonntags einen Schlafplatz suchte, schlug zunächst ein Glaselement der Eingangstür der Berufsschule ein und gelangte so in das Innere der Schule. Da es ihm im Gebäude offensichtlich zu kalt war, schnappte er sich einen Teppich, in den er sich einrollte und darin einschlief. Der Hausmeister entdeckte den ungebetenen Gast dann am Vormittag.

Polizei ermittelt gegen 24-Jährigen

Als die gerufenen Beamten die Identität des jungen Mannes feststellen wollten, konnte der sich nicht ausweisen. Nach einer Suche in seiner Wohnung konnte er schließlich ein gültiges Ausweisdokument vorlegen. Die Coburger Polizei ermittelt nun gegen den 24-Jährigen wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch.