© Polizei

Coburg: 24-Jähriger randaliert sturzbetrunken im Parkhaus

Unter deutlichem Alkoholeinfluss randalierte am Montag (01. Januar) ein 24 Jahre alter Mann in einem Parkhaus in Coburg. Der betrunken Mann löste außerdem den Notruf aus und machte somit die Polizei auf sich aufmerksam.

Randale im Parkhaus

Die Coburger Polizei erreichte an Neujahr um 06:48 Uhr ein Notruf aus dem Coburger Parkhaus Post. Als die Beamten in dem Gebäude eintrafen, war deutlicher Lärm aus dem zweiten Untergeschoss, im Bereich der Parkplätze für Stellplatzmieter, zu hören. Vor Ort erkannten die Polizisten, dass an zwei Fahrzeugen die Außenspiegel abgeschlagen oder abgetreten wurden. Außerdem wurde eine Leuchtstoffröhrenlampe beschädigt. Zudem wurde der Notrufmelder im zweiten Untergeschoss gedrückt und damit der Alarm ausgelöst.

Über zwei Promille intus

Der Verursacher der Beschädigungen und Auslöser des Alarms konnte im Parkhaus schnell dingfest gemacht werden. Er versteckte sich vor den Beamten hinter einem geparkten Auto. Er räumte gegenüber den Polizisten ein, dass er den Notrufmelder gedrückt und auch die Fahrzeugspiegel und die Lampe beschädigt habe. Das Ganze geschah unter deutlichem Alkoholeinfluss. Ein Alkotest zeigte einen Wert von 2,22 Promille an. Gegen den 24-jährigen Randalierer aus Neustadt bei Coburg ermittelt nun die Polizeiinspektion Coburg wegen Sachbeschädigung und Missbrauchs von Notrufen.