© TVO / Symbolbild

Coburg: 29-Jähriger schubst Rentner wohl absichtlich um

Leicht verletzt wurde am Mittwochabend (14. Dezember) ein 74-jähriger Rentner aus dem Landkreis Sonneberg nachdem er im Vorbeigehen von einem 29-jährigen Coburger offensichtlich bewusst angerempelt wurde und dabei zu Boden fiel.

74-Jähriger verletzte sich bei dem Sturz

Ein 29-Jähriger brachte einen 74-jährigen Rentner zu Fall, der verletzte sich dabei am Gesäß sowie am linken Oberschenkel. Als die Ehefrau des Gestürzten den Rüpel darauf ansprach und von diesem die Personalien verlangte, begann dieser das Rentnerehepaar wüst zu beschimpfen. Anschließend entfernte er sich schnellen Schrittes und ging in einen Discountmarkt am Victoriabrunnen in Coburg.

Krankenkassenkarte weggeschmissen

Warum auch immer, übergab er dort der Kassenkraft nach dem Kauf eines Getränkes seine Krankenkassenkarte und bat die Verkäuferin, diese für ihn zu entsorgen. Anschließend verlies der junge Coburger zunächst unerkannt den Discountmarkt. Anhand dieser entsorgten Krankenkassenkarte ermittelten schließlich die Coburger Polizisten den jungen Coburger.

Ermittlungen wegen Körperverletzung

Gegen diesen wird jetzt wegen Körperverletzung und Beleidigung ermittelt. Warum der junge Coburger im Discountmarkt der Kassiererin die Krankenkassenkarte zum Entsorgen übergab, bleibt nach wie vor offen.



Anzeige