© TVO / Symbolbild

Coburg: Weil sie schnarchte – 45-Jähriger weckt Freundin per Faustschlag

Mit einem sehr unsanften Erwachen endete die durchzechte Nacht eines Pärchens am Samstagmorgen in Coburg. Weil ihn ihr Schnarchen störte, weckte ein 45-Jähriger seine 39-jährige Freundin mit einem Faustschlag ins Gesicht.

Schlafprobleme nach durchzechter Nacht

Am frühen Morgen des gestrigen Samstags (21. April) kam das Pärchen nach einer durchzechten Nacht in seiner Wohnung in der Coburger Leopoldstraße an. Wohl nicht zuletzt wegen des Alkoholkonsums fiel die 39-Jährige Frau dann auch sogleich in den Schlaf. Weil sie dabei sehr laut schnarchte, konnte ihr 45-jähriger Lebensgefährte dagegen keinen Schlaf finden.

Problemlösung: Faustschlag

Um dieses Problem zu lösen, weckte der Mann seine Freundin nicht etwa liebevoll auf, er verpasste der schlafenden Frau mit voller Wucht einen Faustschlag ins Gesicht. Das Ziel, die Frau zu wecken, war somit zwar erreicht, die 39-Jährige erlitt dabei aber eine blutende Platzwunde am Auge und rief die Polizei.

Zufallsfund: Geklautes Fahrrad

Als sie dann schon mal da waren, überprüften die Beamten auch gleich die Rahmennummer eines im Hausflur des Mehrfamilienhauses abgestellten Fahrrades. Zurecht, wie sich zeigte: Das Rad war im Jahr 2016 von seinem Besitzer als gestohlen gemeldet worden – der im selben Haus wohnhafte neue Nutzer gab an, es im vergangenen Jahr „von einem Freund geschenkt bekommen“ zu haben. Der eigentliche Besitzer konnte sein Fahrrad dann zweifelsfrei identifizieren.



Anzeige