Coburg: Alkohol-Fahrer schrottet Neuwagen

Ein Sachschaden im mittleren fünfstelligen Eurobereich verursachte ein betrunkener Autofahrer am späten Sonntagabend (11. Juli) in der Neustadter Straße von Coburg, als er gegen einen Baum prallte. Anschließend fuhr er mit seinem beschädigten Auto davon.

Zeuge informiert Polizei

Gegen 22:00 Uhr meldete ein Zeuge gegenüber der Polizei, dass ein Autofahrer einen beschädigten Pkw in der Nähe eines Autohauses im Coburger Stadtteil Cortendorf abgestellt hatte. Kurze Zeit später ging bei der Polizei eine Unfallmeldung ein, wonach in der Neustadter Straße ein Auto gegen einen Baum gefahren sei. An der Unfallstelle kam die eingesetzten Polizei gerade dazu, wie zwei Männer Autoteile vom Boden aufsammelten.

Alkoholtest zeigt 1,4 Promille an

Ein 26-Jähriger erzählte gegenüber der Polizei, dass er einer Katze ausgewichen wäre und es aus diesem Grund zum Unfall kam. Hierbei nahmen die Beamten einen deutlichen Alkoholgeruch bei dem Unfallfahrer wahr. Ein Alkoholtest bestätigte den Verdacht. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,4 Promille. Somit stellten die Polizisten den Führerschein des 26-Jährigen sicher und ordneten eine Blutentnahme im Klinikum an.

Neuwagen geschrottet

Anschließend betrachteten sich die Beamten das erst knapp acht Wochen alte Unfallfahrzeug. Der Cupra wies laut Polizei erhebliche Schäden auf. Nahezu die komplette rechte Fahrzeugseite war deformiert. Durch den Unfall riss auch das rechte Hinterrad ab. Mit dem Unfallwrack entfernte sich der 26-Jährige von der Unfallstelle und ließ einen beschädigten Baum sowie eine eingedellte Laterne zurück. Die Polizei bezifferte den Gesamtschaden auf rund 40.000 Euro.



Anzeige