© TVO / Symbolbild

B4 / Coburg: Streit zwischen Autofahrern eskaliert

Eine Auseinandersetzung zwischen zwei Autofahrern eskalierte am Mittwochnachmittag (11. März) in Coburg. Die Polizei wurde verständigt und leitete wegen mehrere Straftaten ein Verfahren gegen beide Männer ein. 

Beinahe seitlicher Zusammenstoß zwischen beiden Autofahrern

Auf Höhe der Frankenbrücke kam es zur ersten Konfliktsituation. Der 51-Jährige fuhr noch vor Ende der rechten Fahrspur mit seinem Dacia rechts am 50-Jährigen vorbei. Beim Überholen soll der 50-Jährige mit seinem Volvo beschleunigt haben, da es beim Spurenwechsel beinahe zu einem seitlichen Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen kam.

Volvo-Fahrer bremst 51-Jährigen mehrfach aus

Auf Höhe der Kläranlage ging der Konflikt weiter. Der Volvo-Fahrer (50) setzte sich links neben dem Dacia, um den 51-Jährigen auf sein Verhalten aufmerksam zu machen. Anschließend bremste der Volvo-Fahrer den 51-Jährigen mehrfach aus.

Dacia-Fahrer fährt dem 50-Jährigen über den Fuß

In der Ausfahrt zur B303 in Richtung Kronach hielt der Volvo-Fahrer mitten auf der Fahrbahn an und zwang den 51-Jährigen so zum Anhalten. Nachdem der 50-Jährige aus seinem Wagen ausstieg, gab der Dacia-Fahrer Gas und wollte wegfahren. Hierbei fuhr er dem 50-Jährigen über den Fuß. Daraufhin schlug der Volvo-Fahrer in die Heckseitenscheibe des Dacia rein.

Polizei ermittelt wegen mehreren Straftaten gegen beide Autofahrer

Die beiden Autofahrer beruhigten sich und verständigten die Polizei. Der Volvo-Fahrer (50) erlitt eine Fußprellung. Der Schaden am Dacia beträgt rund 300 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Gefährdung des Straßenverkehrs, Nötigung und Sachbeschädigung gegen die beiden Autofahrer.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561 / 64 50 mit der Polizei in Coburg in Verbindung zu setzen.



Anzeige