A73 / Coburg: Autounfall durch zu Rasen bei Aquaplaning

Am Sonntagnachmittag (31. August) verursachte ein 34-jähriger Coburger bei starkem Regen auf der Autobahn A73 einen Verkehrsunfall. Der Mann, der in Richtung Lichtenfels unterwegs war, geriet bei überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern.

Kurz vor dem Autobahnparkplatz „Coburger Forst“ streifte er zunächst mit seinem BMW die Mittelschutzplanken und verlor dadurch die Kontrolle über das Fahrzeug. Anschließend prallte er noch in die rechte Außenschutzplanken, bevor das Auto zum Stehen kam. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 26.000 Euro. Verletzt wurde jedoch niemand. Der Unfallverursacher wurde wegen überhöhter Geschwindigkeit bei Aquaplaning angezeigt.

 



 



Anzeige