Coburg: Beschwipster LKW Fahrer unterwegs

Am Samstag gegen 02 Uhr nachts wollte ein polnischer Lkw-Fahrer mit seinem 40 Tonner seine Fahrt von einem Firmengelände im Hahnweg aus fortsetzen. Hierbei beschädigte er beim Rückwärtsfahren zunächst einen Metallgartenzaun und das Vordach eines Anwesens.

In unmittelbarer Nähe in der Nebenstraße „Im Grund“ hatte sich der 42 Jährige Mann  dann offenbar „verfahren“. Um weiter zu kommen wurden kurzerhand drei Metallabsperrpfosten umgefahren. Um die Schäden kümmerte sich der Mann zunächst nicht, kehrte allerdings mit seinem Lkw zum Firmengelände im Hahnweg zurück. Hier konnte er dann von Polizeibeamten angetroffen und befragt werden. Der Grund für die kleine kurze Irrfahrt mit Folgen war schnell gefunden: Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,4 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, ein Strafverfahren eingeleitet und der Führerschein sichergestellt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5000 €.



width=




Anzeige