© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Coburg: Brand in einem Mehrfamilienhaus

Ein hoher Sachschaden im sechsstelligen Eurobereich entstand bei einem Brand am Montagvormittag (01. Juni) im Kanonenweg in Coburg. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Bewohner können sich aus Haus retten 

Gegen 09:50 Uhr verständigten Anwohner des Kanonenweges die Integrierte Leitstelle in Coburg und teilten einen Brand im Erdgeschoss eines dortigen Mehrfamilienhauses mit. Das Ehepaar, das in der betroffenen Wohnung wohnt, sowie weitere Bewohner des Hauses konnten das Objekt selbständig verlassen. Den eingesetzten Kräften der Feuerwehr gelang es, das Feuer zeitnah zu löschen. Durch den Brand wurde allerdings die Statik des Gebäudes so sehr beeinträchtigt, dass es mit Unterstützung des Technischen Hilfswerks aus Coburg abgesichert werden musste. Insgesamt waren über 50 Einsatzkräfte vor Ort. Der Sachschaden wird derzeit auf einen sechsstelligen Eurobetrag geschätzt. Zur bislang ungeklärten Brandursache haben Brandfahnder der Kriminalpolizei Coburg die Ermittlungen aufgenommen.

© THW Coburg


Anzeige