© TVO

Coburg: Ein „Goldstrand“ für die Vestestadt

Coburg bekommt einen neuen Sandstrand mit Gastronomie. Am Freitag (09. Juli) stellten die Betreiber den "Goldstrand" am Goldbergsee zwischen den Coburger Stadtteilen Neuses und Beiersdorf vor. Am 15. Juli soll der Strand eröffnen.

Goldbergsee soll noch mehr belebt werden

Während es bei der Pressevorstellung in Strömen regnete, hoffen die Betreiber des Goldstrandes zur Eröffnung am Donnerstag auf Sommer-Wetter. Für das Projekt "Goldstrand" haben sich die vier Coburger Gastronomen und Unternehmer Nima Khorsandi, Enrico Pizzato, Oliver Popp und Massimo Fard zusammengetan. Ihr Konzept überzeugte und so konnten sie die Ausschreibung der Stadt Coburg für sich entscheiden.

Verzögerungen bei der Eröffnung 

Die Umsetzung des "Goldstrandes" hatte sich anfangs schwierig dargestellt, weshalb die Eröffnung später stattfindet als ursprünglich geplant. 

© TVO© TVO

Zusammen mit der Stadtverwaltung konnten Probleme wie Strom, Wasser und Abwasser dann doch schnell gelöst werden. In der vergangenen Woche wurde der Sand angeliefert. Das Areal befindet sich neben dem Parkplatz.

Goldstrand nutzt Luca-App

Der "Goldstrand" soll ein moderner Biergarten mit Urlaubs-Feeling werden. Neben Speisen werden auch Getränke wie Cocktails und Bier angeboten. Eine Partymeile soll der "Goldstrand" nicht werden. Zudem soll ein Kinderspielplatz errichtet werden und es wird musikalische Unterhaltung durch Bands oder DJs geben. Rund 80 Personen haben auf den Biergarnituren Platz. Außerdem sind etwa 60 Liegestühle vorhanden. Allerdings werden die Plätz aufgrund der Corona-Pandemie vorerst nicht vollständig ausgeschöpft werden können. Die Gästeregistrierung wird über die Luca-App erfolgen.

Das sagen die Betreiber zum "Goldstrand":


Anzeige