© TVO

Coburg: Entschädigung für Vergewaltigungsopfer

Eine Studentin, die Anfang letzten Jahres in Coburg überfallen und vergewaltigt wurde, erhielt nun von der Stiftung Opferhilfe Bayern eine Entschädigung wegen der ihr zugefügten Gewalt. Der Täter (Foto) wurde zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt.

Vorfall im Februar 2014

In den Morgenstunden des 08. Februar 2014 hatte der damals 24-jährige Zeitarbeiter eine junge mexikanische Studentin auf ihrem Heimweg verfolgt. Im Hausflur eines Mehrfamilienhauses vergewaltigte er die damals 22-Jährige brutal. Die Austauschstudentin erlitt dadurch erhebliche psychische und physische Verletzungen und musste mehrere Tage im Krankenhaus bleiben.

Unterbringung in der Psychiatrie

Am 24. Oktober 2014 erging das Urteil gegen den Vergewaltiger. Er wurde sowohl wegen dieser Tat als auch wegen weiterer Vergehen mit sexuellem Hintergrund vom Landgericht Coburg zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von sechs Jahren verurteilt. Zudem wird der Mann in einer Psychiatrie untergebracht. Die junge Frau erhielt inzwischen für die ihr zugefügten Verletzungen eine Entschädigungssumme von 10.000 Euro.

Unser Bericht vom 24. Oktober 2014

 



 



Anzeige