© TVO / Symbolbild

Coburg: Erneuter Vandalismus in der Vestestadt

Vier junge Männer (15 bis 18 Jahre) stellte die Coburger Polizei in den frühen Morgenstunden am Dienstag (26. Juli) im Coburger Kalenderweg, nachdem diese Pkw beschädigt und Gullideckel aus der Fahrbahn gehoben haben sollen. Es war bereits der zweite Vandalismus-Fall innerhalb von rund 24 Stunden in der Vestestadt. Erst in der Nacht zum Montag kam es zu Sachbeschädigungen im Bereich des Schloss- und Theaterplatzes. Wir berichteten!

Anwohner informieren die Polizei

Aufmerksame Anwohner aus dem Kalenderweg verständigten kurz nach Mitternacht die Polizei. Die Beamten konnten die Jugendlichen in unmittelbarer Tatortnähe stellen. Ein 16-Jähriger versuchte zwar noch zu flüchten, wurde aber kurze Zeit später gestellt.

Geschädigte sollen sich bei der Polizei melden

In der Nacht konnten die Polizisten an den Pkw keine Schäden feststellen. Halter, die ihre Fahrzeuge in der Nacht von Montag auf Dienstag im Kalenderweg abgestellt haben und einen Schaden an ihrem Pkw feststellen, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 09561/645-209 mit der Polizeiinspektion Coburg in Verbindung zu setzen.

Ermittlungen wegen Sachbeschädigung

Der 16-Jährige, der anfangs noch flüchtete, gestand den Beamten, dass er den Gullideckel aus der Verankerung riss und in die Kanalisation warf. Den genauen Tathergang will man durch die Vernehmung von Zeugen und der Tatverdächtigen klären. Gegen die vier jungen Männer ermittelt die Polizeiinspektion Coburg wegen Sachbeschädigung.



Anzeige