© Polizei

Coburg: Ladendieb torkelt in sein Verderben

Ein Ladendieb in Coburg machte am Dienstag (19. Dezember) lautstark auf sein Vergehen aufmerksam. Sein Plan eine Flasche Wodka in seiner langen Unterhose aus dem Supermarkt zu schmuggeln, ging nach hinten los. Der Langfinger hatte wohl nicht bedacht, dass eine Flucht mit einer Flasche in der Hose, gar nicht so einfach ist.

Klappern in der Hose machte Kassiererin stutzig

Mit einer Wodkaflasche in seiner Hose wollte um etwa 13:00 Uhr ein 53-jähriger Coburger einen Discountmarkt im Wirtsgrund verlassen ohne die Flasche zu zahlen. Die klappernde Glasflasche in der Hose war allerdings so auffällig, dass die Kassiererin den Ladendieb auf das mögliche Diebesgut ansprach. Dieser versuchte daraufhin flotten Schrittes den Markt zu verlassen, was allerdings nicht klappte. Er musste sich bei seiner Flucht noch der geklauten Wodkaflasche entledigen, die beim Verlassen des Marktes aus der Hose rutschte und am Boden zersprang.

Denn Wodka hätte er wohl gar nicht mehr gebraucht

Von den Angestellten des Marktes konnte der 53-Jährige festgehalten und ins Büro gebeten werden. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Ordnungshüter noch weiteres Diebesgut in dessen langer Unterhose. Während der Anzeigenaufnahme fiel den Beamten zudem auf, dass der Coburger deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkotest erbrachte einen Wert von 1,96 Promille. Der Gesamtwert der gestohlenen Artikel beläuft sich auf 28,86 Euro. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den 53-Jährigen wegen Ladendiebstahls nicht geringwertiger Sachen.



Anzeige