Coburg: Laterne umgemäht und abgehauen

Am Mittwochnachmittag (01. März) begann der Fahrer eines Traktors in Coburg Unfallflucht. Er fuhr gegen eine Laterne und zerstörte diese dabei massiv.

Fahrzeug reißt Laterne um

Einen Lichtmast an einer Bushaltestelle im Coburger Kanonenweg rammte am Mittwoch zwischen 14:45 Uhr und 15:15 Uhr ein zunächst Unbekannte. Nachdem der Anstoß an der Laterne bis auf eine Höhe von 3,37 Meter reichte, konnten die Coburger Verkehrsunfallermittler davon ausgehen, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug um ein größeres Fahrzeug wie einen LKW oder einen Bus handeln musste.

Ermittlungen nach dem Schadensverursacher

Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass offensichtlich der Fahrer eines größeren landwirtschaftlichen Traktors aus dem Zulassungsbereich Coburg mit seinem Gefährt gegen den Lichtmast stieß. Der Fahrer dieses Traktors muss noch ermittelt werden. Gegen den Schadensverursacher ermittelt die Polizeiinspektion Coburg wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

Polizei bittet um Hinweise

Der Lichtmast muss komplett ersetzt werden und es entstand ein Sachschaden von mindestens 2.500 Euro. Sachdienliche Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Rufnummer 09561-645 209 entgegen.



Anzeige