© TVO / Symbolbild

Coburg: Lkw hinterlässt Spur der Verwüstung

Einen Sachschaden in einer Höhe von 30.000 Euro verursachte am Dienstagnachmittag (30. August) ein Trucker (30) mit seinem Sattelzug in der Heiligkreuzstraße von Coburg. Sein Lkw, ein Pkw und das Vordach eines ehemaligen Geschäftes wurden beschädigt.

Beim Abbiegen Pkw übersehen

Beim Linksabbiegen in die Heiligkreuzstraße musste der 30-Jährige aufgrund der Größe seines Gefährts nach rechts ausholen. Dabei übersah er den Pkw einer 48-Jährigen, die sich auf der Spur in Richtung Bahnhof befand. Um nach dem Zusammenstoß die Kreuzung nicht zu blockieren, lenkte der Lkw-Fahrer sein Gespann von der Kreuzung weg in die Heiligkreuzstraße. Dort wollte er auf dem Gehweg halten um die Personalien mit der Unfallbeteiligten auszutauschen.

Vordach beschädigt

Bei diesem Manöver übersah er das Vordach eines ehemaligen Schuhgeschäftes. Mit dem Auflieger riss er mehrere Holzlatten sowie die Aluverkleidung des Daches ab.

Schadensträchtige Bilanz

Am Lkw und Sattelauflieger entstand dadurch ein Sachschaden von 20.000 Euro. An dem Pkw, wurde die hintere linke Fahrzeugseite verkratzt. Der Sachschaden wurde mit 4.000 Euro angegeben. Der Schaden am Vordach mit 6.000 Euro. Verletzt wurde niemand.



Anzeige