Coburg: Luftamt Nordbayern sagt NEIN zu neuem Verkehrslandeplatz

Das Luftamt Nordbayern mit Sitz in Nürnberg hat die Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz Coburg aufgefordert, den Antrag auf Neubau eines Flugplatzes bei Neida (Landkreis Coburg) zurückzuziehen. Das Luftamt setzt der Projektgesellschaft ein Ultimatum bis zum 21. September. 

Das berichtet am Donnerstagnachmittag (20. August) die Online-Ausgabe der Coburger Neuen Presse. Anderenfalls werde die Behörde selbst die Einleitung eines Planfeststellungsverfahrens für das Projekt ablehnen. Laut dem Bericht teilte dies die Behörde der Projektgesellschaft in einem Schreiben von gestern (19. August) mit. Dies würde wohl das AUS für den Bau eines Verkehrslandeplatzes bedeuten. Der Geschäftsführer der Projektgesellschaft Willi Kuballa erklärte der Zeitung, dass die vom Luftamt aufgeworfenen, möglichen Genehmigungshindernisse bei Neida dennoch lösbar seien. Mehr zu dem Thema ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 



 



Anzeige