© TVO

Coburg: Mädchen verunfallt beim Spielen im Callenberger Forst

Glück im Unglück hatte ein junges Mädchen am Mittwoch (19. April) im Callenberger Forst bei Coburg. Beim Spielen im Wald kam es zu einem Unfall. Aus der misslichen Lage konnte sie sich selbst nicht befreien. Auch ihre Freundin scheiterte bei einem Rettungsversuch. Ein zufällig in diesem Gebiet joggender Polizist, konnte helfen.

Polizist informiert Feuerwehr und Rettungsdienst

Am gestrigen Nachmittag ritten die beiden jungen Mädchen mit ihren Eseln im Callenberger Forst. Um in dem Waldgebiet zu spielen, banden sie die Esel an. Beim Herumtoben rutschte ein Mädchen unglücklich einen Hang hinunter und blieb dabei im offen liegenden Wurzelwerk eines Baumes hängen. Die Verunfallte kam dabei so unglücklich auf, dass weder sie selbst noch ihre Freundin sie befreien konnte. Ihre Freundin beschloss Hilfe zu holen und machte sich mit den Eseln auf den Weg. Dabei traf sie im Wald auf den Polizeibeamten. Dieser verständigte Feuerwehr und Rettungsdienst. Die Helfer konnten das Mädchen, welches unverletzt blieb, schlussendlich befreien.



Anzeige