© Polizeipräsidium Oberfranken

Coburg: Polizei hebt Rauschgiftbande aus!

Die seit Beginn des Sommer laufenden Drogenfahndungen der Kripo Coburg gegen insgesamt fünf Männer und eine Frau aus Coburg endeten nun mit sechs Haftbefehlen. Spezialisten des Fachkommissariats für Drogendelikte gelang es nach umfangreichen Ermittlungen, die Personen des monatelangen Handelns mit Amphetamin, Haschisch und Marihuana im Kilobereich zu überführen.

27-jähriger Coburger als Erster festgenommen

Zunächst geriet ein 27 Jahre alter Coburger ins Visier der Kriminalpolizei, der im größeren Stil Marihuana verkaufen sollte. Bei einer Durchsuchung stellten die Polizisten rund 700 Gramm Haschisch und die gleiche Menge Marihuana sicher. Zudem fanden die Ermittler Hinweise für den Drogenhandel. Der 27-Jährige wurde festgenommen und dem Amtsgericht vorgeführt.

Handschellen klickten beim Lieferanten

Im Zuge der weiteren Recherchen wurde auch der Lieferant des Coburgers ermittelt. Die Wohnung des ebenfalls 27-jährigen Coburger wurde ebenso von Polizisten durchsucht. Hier wurden rund 650 Gramm Marihuana sichergestellt. Auch hier klickten die Handschellen.

Kiloweise Drogen bei Hausdurchsuchungen entdeckt

Weiterhin wurden die Hintermänner des Dealers ausfindig gemacht. Hierbei handelte es sich um eine 28-jährige Thüringerin sowie einen 27-Jährigen aus dem Landkreis Coburg. Bei Wohnungsdurchsuchungen wurden bei der Frau einige Gramm Marihuana und eine kleine Menge Amphetamin gefunden. Der Mann hatte in seinen Räumlichkeiten rund 2,4 Kilogramm Amphetamin, 1000 Ecstasy-Pillen und über zwei Kilogramm Haschisch versteckt. Beide wurden festgenommen.

Zwei Berliner Drogenhändler festgenommen

In den folgenden Wochen gerieten zwei weitere Drogenhändler ins Visier der Beamten, die ebenfalls in großem Stil Betäubungsmittel verkauften. Ende August nahmen die Polizisten einen 28-jährigen Berliner fest, der auf dem Weg aus der Hauptstadt nach Coburg war. Am 25. August stellte die Polizei dann 1,2 Kilo Marihuana und 75 Gramm Haschisch in der ehemaligen Wohnung eines weiteren Drogenhändlers, einem 25-jährigen Berliner, fest.

Ermittlungen dauern an

Außerdem trug die Kripo Beweise zusammen, dass die beiden Hauptstädter bereits seit knapp zwei Jahren Marihuana nach Coburg verkauft haben. Nach der Festnahme wurden die Männer am Montag (25. August) der Staatsanwaltschaft Coburg vorgeführt. Inzwischen sitzen die Dealer in Untersuchungshaft. Alle Beteiligten müssen mit erheblichen Haftstrafen wegen Handels mit Betäubungsmitteln rechnen.

Die Polizisten gehen von weiteren Drogenhändlern aus. Die Ermittlungen von Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Coburg dauern an.

 


 



Anzeige