© TVO / Symbolbild

Coburg: Polizei holt besoffenen Randalierer (33) aus Zug

Weil ein 33-Jähriger am Dienstagabend (9. Juli) im Zug randalierte, kam es am Coburger Hauptbahnhof zu einem Polizeieinsatz. Dabei attackierte der betrunkene Leipziger einen Beamten. Der Einsatz endete schließlich in der Ausnüchterungszelle.

Zugbegleiter alarmiert die Polizei

Der Mann rastete gegen 19:30 Uhr im Zug zwischen Lichtenfels und Coburg dermaßen aus, dass sich der Zugbegleiter nicht mehr anders zu helfen wusste als die Polizei zu rufen. Beim Eintreffen der Beamten attackierte der deutlich angetrunkene Mann dann einen Polizisten. Dieser wurde zum Glück jedoch nicht verletzt.

33-Jähriger kommt in die Ausnüchterungszelle

Der aggressive Leipziger musste gefesselt aus dem Zug gebracht werden. Aufgrund seines Alkoholpegels von 2,1 Promille wurde er in Gewahrsam genommen und ausgenüchtert. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt nun wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Körperverletzung.



Anzeige