Coburg: Polizei rettet „Siegfried“

Am gestrigen Samstagnachmittag (16.10.2015) ging bei der Coburger Polizei die Meldung über einen verletzten Bussard im Stadtteil Seidmannsdorf ein. Die Beamten fanden den zahmen, recht geschwächten Greifvogel dann auf einer Leitplanke in der Neuen Heimat.

An seinen Füßen waren Lederriemen angebracht, was den Schluss zuließ, dass es sich um einen abgerichteten Vogel handelte. Der Besitzer konnte recht schnell ermittelt werden und erhielt seinen „Siegfried“ nach kurzer Reise im Polizeiauto wohlbehalten zurück. Das Tier war bereits vor drei Wochen aus seinem Gehege ausgebrochen.

 



 



Anzeige