Coburg: Polizei stoppt rasenden Rollerfahrer

Da staunten Coburger Polizisten nicht schlecht als sie am Montagmittag (29. August) einen Rollerfahrer in der Neustadter Straße der Vestestadt mit der Laserpistole ins Visier nahmen. Die Anzeige auf dem Gerät blinkte mit 74 km/h. Der Roller war allerdings nur für eine Geschwindigkeit bis 25 km/h zugelassen. Nicht der einzige "Fail" in diesem Fall...

Drosselung des "Rakten-Rollers" per Magnet außer Kraft gesetzt

Der Roller hätte lediglich als Mofa zugelassen und die Höchstgeschwindigkeit auf 25 km/h gedrosselt werden müssen. Während der Kontrolle fiel den Beamten auf, dass der 56-jährige Fahrer einen Magneten bei sich führte. Mit diesem konnte er über einen Kontaktschalter die elektronische Drosselung seines "Raketen-Rollers" außer Kraft setzen. Damit fuhr das Gefährt fast 50 km/h schneller als ursprünglich zulässig.

Geschwindigkeitsübertretung und kein Führerschein

Neben einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 24 km/h innerorts stellte sich bei der Kontrolle des Fahrers aus Neustadt bei Coburg ebenso heraus, dass der Mann überhaupt keine Fahrerlaubnis besitzt.

Anzeige ist raus...

Gegen ihn wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung ermittelt.

 



Anzeige