© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: „Pretty Woman“ ohne Happy End

Zu einem ungewöhnlichen Beziehungsstreit wurde die Coburger Polizei am Dienstagabend (29. März) gerufen. Ein 56-jähriger Freier gestand in einem Coburger Bordell seiner „Partnerin auf Zeit“ seine Liebe. Diese fand die Aktion aber alles andere als herzerwärmend.

56-Jähriger total verschossen

Während des vereinbarten Liebesspiels in dem Coburger Etablissement verschoss sich der 56-jährige Coburger in die Liebesdame. Er gestand ihr am Ende des Schäferstündchens seine große Liebe. Diese wurde jedoch von ihr nicht erwidert. Beide gerieten daraufhin in Streit, weshalb der 56-Jährige das Bordell verlassen musste.

Herzdame erwidert Kurzzeitbekanntschaft nicht

Der Verschmähte wollte die Entscheidung seiner Kurzzeitbekanntschaft aber nicht hinnehmen. Er kehrte wenige Stunden später in das Freudenhaus zurück und versuchte seine Herzdame umzustimmen. Als man den verliebten 56-Jährigen nicht wieder in das Haus hereinlassen wollte, verschaffte er sich den unberechtigterweise Zutritt zum Gebäude.

Polizei muss schlichten

Dies rief dann die Coburger Ordnungshüter auf den Plan, die vor Ort die Situation klärten mussten. Dem Coburger wurde ein Platzverweis ausgesprochen. In diesem Fall wird es sicherlich kein Happy End á la „Pretty Woman“ geben.

 



Anzeige