© Polizei

Coburg: Betrunkener Autofahrer rauscht in den Graben

Alkoholisiert und ohne Führerschein verursachte ein 34 Jahre alter Mann aus Erfurt am Mittwochabend (30. September) auf der Staatsstraße 2205 bei Coburg einen schweren Verkehrsunfall. Der 34-Jährige muss sich nun strafrechtlich verantworten.

Polizei findet Auto im Straßengraben liegen

Gegen 19:00 Uhr ging bei der Polizei die Mitteilung über den Unfall in Richtung Bad Rodach ein. Die Beamten fanden kurz nach dem Ortsteil Beiersdorf einen im Straßengraben liegenden SUV. Als Unfallfahrer konnte der 34 Jahre alte Mann aus Thüringen ausfindig gemacht werden, den Zeugen aus dem Auto klettern sahen.

34-Jähriger hat 2,5 Promille Alkohol im Blut

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,5 Promille. Eine Blutentnahme folgte im Anschluss im Krankenhaus. Zudem konnte der Erfurter keinen Führerschein vorzeigen. Ein Gericht hatte ihm diesen bereits entzogen.

Fahrer bleibt unverletzt

Der Unfallfahrer blieb unverletzt. Er muss laut Polizei jetzt aber mit einer hohen Geldstrafe rechnen. Der entstandene Schaden lag bei rund 5.000 Euro.



Anzeige