© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Coburg: Radfahrer (22) verstirbt nach schwerem Sturz

Am späten Donnerstagnachmittag (1. Juni) zog sich ein 22-jähriger Fahrradfahrer bei einem Sturz im Stadtgebiet von Coburg tödliche Verletzungen zu. Der Mann verstarb nach einer Erstversorgung am Unfallort im Krankenhaus.

Sturz bei hoher Geschwindigkeit

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr der junge Mann gegen 16:45 Uhr mit seinem Fahrrad mit hoher Geschwindigkeit in der Straße „Rummenthal“ auf einer stark abschüssigen Strecke. Hier verlor er die Kontrolle über sein Rad, geriet gegen den Bordstein und kam zu Fall. Dabei schlug er mit dem Kopf gegen eine hüfthohe Mauer und erlitt schwerste Verletzungen.

Notarzt kann nicht mehr helfen

Trotz aller Bemühungen des alarmierten Notarztes verstarb der Radfahrer wenig später im Krankenhaus. Der 22-Jährige trug zum Zeitpunkt des Unfalles keinen Fahrradhelm. Zur genaueren Klärung des Unfallherganges beauftragte die Staatsanwaltschaft Coburg einen Sachverständigen.



Anzeige