© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Reifenstecher schlägt immer wieder vor Bordell zu

Auf frischer Tat ertappt wurde am Dienstag (14. Februar) gegen 22:45 Uhr ein 53-Jähriger aus dem Landkreis Lichtenfels, als er einen Reifen im Hahnweg beschädigte. Bei den Ermittlungen stellten die Beamten fest: Der Mann war kein Ersttäter und handelte aus Eifersucht.

Anwohner stellte Täter und alarmierte Polizei

Von einem Anwohner auf seine Tat angesprochen, ergriff der Unbekannte die Flucht. Wenig später wurde er jedoch von der Polizei festgenommen. Die fand ein Teppichmesser und ein Einhandmesser in den Schuhen des Mannes. Außerdem stellten sie in seinem Auto ein weiteres Messer, eine Schere und ein Notizbuch sicher. Darin waren weitere Sachbeschädigungen dokumentiert. Der 53-Jährige hielt seine Taten mit Datum, Uhrzeit und dem Kennzeichen des kaputten Fahrzeugs fest. 

Unbekannter wollte sich offenbar an Bordell-Besuchern rächen

Die Polizei Coburg rechnet jedoch mit mehr Taten, da der 53-Jährige gezielt gegen die Wagen von Besuchern eines im Hahnweg befindlichen Bordells vorging. Aus Eifersucht zerstach er die Reifen derer, die ebenfalls die Dienste seiner „großen Liebe“ in Anspruch nahmen.

Möglicherweise gibt es mehr Geschädigte

Aktuell ermittelt die Polizeiinspektion in vier Fällen wegen Sachbeschädigung an einem Fahrzeug. Die Wagen waren jeweils in der Nähe des Bordells geparkt gewesen. Der Gesamtsachschaden wird mit 1.500 Euro beziffert. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Rufnummer 09561-645 209 entgegen.



Anzeige