Coburg: Rentner (91) hat keine Zeit für einen Unfall!

Ein 91-jähriger Rentner aus der Vestestadt touchierte am Mittwochvormittag (16. November) ein geparktes Auto in der Judengasse der Coburger Innenstadt. Der 91-Jährige registrierte zwar den Anstoß, fuhr aber dann trotzdem weiter, da er den deutlich erkennbaren Schaden nicht gesehen haben will. Dumm nur für den rüstigen Rentner, dass ein aufmerksamer Zeuge den Unfall bemerkte und die Polizei verständigte.

91-Jähriger beschädigt parkenden Volvo

Beim Vorbeifahren streifte gegen 11:30 Uhr der Senior mit seinem Audi einen am Fahrbahnrand geparkten Volvo. Den Anstoß hatte der 91-Jährige offensichtlich bemerkt, da er an die Seite fuhr und beide Fahrzeuge begutachtete. Im Anschluss setzte er sich wieder in seinen Wagen und fuhr entspannt von der Unfallstelle davon.

Unfall in der Innenstadt blieb nicht unbemerkt

Ein aufmerksamer Zeuge, der den Zusammenstoß mitbekam, verständigte die Coburger Polizei. Nachdem der Halter durch die Überprüfung des Kennzeichens ausfindig gemacht wurde, wurde der Unfallflüchtige gestellt.

Schaden im vierstelligen Bereich war für Unfallverursacher angeblich nicht zu sehen

Der 91-Jährige verkündete gegenüber der Polizei, einen Zusammenstoß bemerkt zu haben. Selbst stellte er aber keine Schäden fest, so seine Aussage. Deshalb fuhr er weiter. Der Schaden am beschädigten Fahrzeug war laut Polizei allerdings eindeutig erkennbar und dürfte im vierstelligen Bereich liegen. Gegen den Rentner wird nun wegen eines unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

 



Anzeige